WBTBWB – Das Album

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 739
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

WBTBWB – Das Album

Beitrag von Fenria »

WBTBWB – Das Album
Label : AFM Records
Release Date : 24.09.2021
Genre : Death/Hardcore
Rezension by : Andy Dax vom Streetteam Berlin

In der deutschen Deathcore Szene sind sie schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Jetzt mit "Das Album" kehren "We Butter the Bread with Butter", oder auch WBTWB genannt, mit voller Power und Brutalität zurück. Das Power Duo ist, dank der Rückkehr von Tobias Schultka wieder komplett. Seit der Veröffentlichung des letzten Albums, “Wieder Geil” in 2015 hat WBTWB sich stilistisch wieder in ihre ursprünglichen Riegen eingereiht und geht Back to the Roots. Schon mit dem ersten Song “Dreh auf” zeigen sie, was dieses Album in sich hat. Hier gibt es kaum jemanden, der sagen kann, er möchte dazu nicht die Mähne schwingen und rumspringen (wie in dem Song auch gesungen wird “ALLE RASTEN AUS”). Von dem Donnerwetter geht es dann zu “20 km/h” über. Hier darf man bitte nicht denken, dass der Song daher langsam ist. Nein, auch hier wird mit einer hohen Zahl an BPM und gut platzierten Samples gearbeitet. Beim nächsten Song “N!CE”, was soll man da sagen? Sehr brutales Riff, harter Gesang und eine reine Freude für jeden Fan sowie nicht-fan. Die Antwort zur Frage, der Song ist Mega-N!ICE! “Schreibwarenfachverkäufer”, bei diesem Song bekommt man so richtig Lust sich zu McPaper zu begeben und sich einzudecken. Coole Gitarren mit Elektrothemen geben diesem Song definitiven Wiedererkennungswert. “Gib mir mehr, ich will mehr” hört man hier sehr oft und das will man auch. “Läuft” läuft! Der Song erinnert anfangs zunächst an ein Techno Auftritt, doch der Schein trügt. Hier machen die Jungs richtig Lack und ziehen viele Überraschungen aus der Kiste. Harte Riffs, Techno-Samples und einschlägiger Gesang machen hieraus eine absolute Kanone, die mit Sicherheit auf keiner Party fehlen darf. “Das Leben ist kein Jump 'n' Run, man gibt nicht einfach auf”, dieser Satz sagt eigentlich alles. Cooles 80er Jahre Intro, gefolgt von einem sehr coolen Riff, geht es in guten alten Death Metal über. Der Song macht Laune und hier werden bestimmt einige Nacken ordentlich strapaziert werden. Der nächste Song lädt zu verschnaufen ein. “Sprich sie einfach an” ist ein komplett anderer Song als bisher auf diesem Album gehört. Viele “Kids” werden sich mit diesem Thema identifizieren können. Man sieht jemanden attraktives in einem Club und findet den Mut nicht diese Person anzusprechen. Ich hoffe dieser Song wird hier etwas Mut geben. “Meine Finger sind zu klein” ist eine Einladung ins Moshpit zu kommen, oder eins zu starten. Harte Rhythmen, coole Drumspuren und eine Hau-drauf Attitüde geben dem Song einen Spaß Faktor sondergleichen. Wer kennt es nicht? Das lästige Gesumme einer Biene am Ohr.... "Piks mich" der Song fängt genau mit diesem Geräusch an und geht dann in eine Explosion verschiedener Musikrichtungen. Man findet Hardcore, Deathcore, Grindcore aber auch einen sehr melodischen Metal Refrain, der absolut zum Mitsingen einlädt. Mit Track Nummer 11 geben die Jungs nochmal richtig Gas. "Metal" der Song macht seinem Titel alle Ehre. Hart, laut und Brutal und eine Liebeserklärung an den Metalcore. "Angriff der Dönerteller" Auch wieder ein Gewitter an Kraft, Energie und Spaß. Wenn dies die Apokalypse beschreiben soll, dann kann sie gerne so kommen. Dönerteller zum Angriff!! "Letzter Song" ist tatsächlich der letzte Song auf dem Album. Hier darf man aber nicht denken, dass es ein Rausschmeißer ist. Nein es ist ein krönender Abschluss mit orchestralen Samples, coolem Gesang und einem nahezu epischen Feeling. Brutaler Core, Ruhige Passagen mit Klavier gehen über in Elektro. Hier wird nochmal gezeigt, was die Jungs drauf haben.
Fazit: Nach 6-jähriger Pause veröffentlicht das Berliner Metalcore Duo das 5. Studialbum zusammen mit Tobi und Marcie. Man merkt in der Zeit hat das Duo weder Spaß noch Talent verloren und liefern mit "Das Album" einen absoluten Hau drauf Kracher, der bei keiner Metal Party fehlen darf. Ein klare Empfehlung für jeden Core Fan aber auch jeden, der es gerne werden möchte. Eine starke Scheibe mit eingängigen Riffs, guten Melodien, Refrains zum Mitsingen und einfach nur jede Menge gute Laune und viel Selbstironie. "Das Album" wird WBTBWB wieder sehr weit auf die Karte des Deathcores setzen und klare Maßstäbe für alle Bands in diesem Genre vorlegen.

They haven't been a blank slate in the German deathcore scene for a long time. Now with "Das Album", "We Butter the Bread with Butter", also called WBTWB, return with full power and brutality. Thanks to the return of Tobias Schultka, the power duo is complete again. Since the release of the last album, “Wieder Geil” in 2015, WBTWB has returned to their original ranks stylistically and goes back to the roots. With the first song “Dreh auf” they show what this album is all about. There is hardly anyone here who can say that he does not want to swing his mane and jump around (as the song also sings “ALL RASTEN AUS”). From the thunderstorm it goes to “20 km / h”. Please don't think that the song is slow. No, a high number of BPM and well-placed samples are used here as well. With the next song “N! CE”, what can you say? Very brutal riff, hard vocals and a pure joy for every fan as well as non-fan. The answer to the question, the song is Mega-N! ICE! “Stationery salesman”, this song really makes you want to go to McPaper and stock up on things. Cool guitars with electric themes give this song a definite recognition value. “Give me more, I want more” is what you hear very often here and you want that too. “Runs” runs! At first the song is reminiscent of a techno gig, but appearances are deceptive. Here the guys really paint and pull a lot of surprises out of the box. Hard riffs, techno samples and relevant vocals make this an absolute cannon, which should definitely not be missing at any party. “Life is not a jump 'n' run, you don't just give up,” this sentence says it all. Cool 80s intro, followed by a very cool riff, it turns into good old death metal. The song puts you in a good mood and this is sure to put a lot of strain on your neck. The next song invites you to take a breather. “Just speak to them” is a completely different song than heard on this album so far. Many “kids” will be able to identify with this topic. You see someone attractive in a club and find the courage not to speak to that person. I hope this song will give you some courage here. “My fingers are too small” is an invitation to come into the mosh pit or to start one. Hard rhythms, cool drum tracks and a bang-on-it attitude give the song an unparalleled fun factor. Who does not know it? The annoying hum of a bee on the ear .... "Piks mich" the song starts with exactly this sound and then goes into an explosion of different musical styles. You can find hardcore, deathcore, grindcore but also a very melodic metal chorus that absolutely invites you to sing along. With track number 11 the guys really hit the gas again. "Metal" the song lives up to its title. Hard, loud and brutal and a declaration of love to metalcore. "Attack of the kebab plate" Another thunderstorm of strength, energy and fun. If this is to describe the apocalypse, then it is welcome to come that way. Doner kebab to attack !! "Last Song" is actually the last song on the album. But here you shouldn't think that it's a bouncer. No, it's a grand finale with orchestral samples, cool vocals and an almost epic feeling. Brutal core, calm passages with piano merge into electro. Here is shown again what the guys can do. Conclusion: After a 6-year break, the Berlin metalcore duo are releasing their 5th studio album together with Tobi and Marcie. You can tell during the time that the duo has lost neither fun nor talent and with "Das Album" they deliver an absolute hit that should not be missing at any metal party. A clear recommendation for every core fan but also everyone who would like to become one. A strong disc with catchy riffs, good melodies, choruses to sing along to and just a lot of good humor and a lot of self-irony. WBTBWB will again put "Das Album" very far on the card of the Deathcore and present clear standards for all bands in this genre.

Bild

Setlist
(Erscheint als CD, DVD und Vinyl)

CD oder DVD: (00:41:12)
01 - Das Album Intro | 02 - Dreh Auf! | 03 - 20 km/h | 04 - N!CE | 05 - Schreibwarenfachverkäufer | 06 - Läuft | 07 - Jump 'n'
Run | 08 - Sprich Sie Einfach An | 09 - Meine Finger Sind Zu Klein | 10 - Piks Mich | 11 - Metal | 12 - Angriff Der Dönerteller |
13 - Letzter Song |

Vinyl: (00:41:12)
A01 - Das Album Intro | A02 - Dreh Auf! | A03 - 20 km/h | A04 - N!CE | A05 - Schreibwarenfachverkäufer | A06 - Läuft | A07 -
Jump 'n' Run | B01 - Sprich Sie Einfach An | B02 - Meine Finger Sind Zu Klein | B03 - Piks Mich | B04 - Metal | B05 – Angriff Der Dönerteller | B06 - Letzter Song |
Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“