DAEMON GREY - Follow your Nightmares

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge:712
Registriert:Sa 30. Mär 2019, 18:11
DAEMON GREY - Follow your Nightmares

Beitrag von Fenria » So 24. Jan 2021, 09:53

DAEMON GREY – Follow your Nightmares
Label : Out of Line
Release Date : 22.1.2021
Genre : Dark Rock/Metal
Rezension by Fenria


Freitag 22. Januar 2021. Der Tag der Veröffentlichungen. Jedenfalls gilt dies für die Newcomer Daemon Grey. Hat die Band bereits in 2020 mit den Singles, King of Sin und I don’t wanna grow up beeindruckend unter Beweis gestellt das hier etwas größeres erscheinen wird, erscheint nun Ihr Debut mit Namen, Follow your Nightmares zeitgleich mit Ihrer neusten Singleauskopplung in Form eines Videos zum Song, Isolated. Und genau wie bereits die Vorgänger erahnen ließen kommt mit dem nun weltweit erhältlichen Album ein echter Knaller auf die werte Hörerschaft zu. Zwar erfindet Daemon Grey den Hard Rock und Heavy Metal nicht neu, und doch bringt die Band Ihren eigenen Sound klar zur Geltung. Düstere und treibende Riffs, die sowohl in Balladenform als auch als echte „Halsbrecher“ mehr als überzeugen können. Dem hinzu gesellt sich eine beeindruckende Gesanges Stimme von Frontmann Daemon die einem schon mal unter die Haut gehen kann. Man darf also gespannt sein auf das was da noch kommen mag. Sei es nun Live, sobald dies endlich wieder möglich ist oder auch in Form von neuem Material. Bis es aber soweit ist erfreuen wir uns erst einmal am Debut und einer durchaus frischen Ladung Hard Rock/Dark Rock.

Friday January 22nd, 2021. The day of the publications. At least this applies to the newcomer Daemon Gray. The band has already impressively demonstrated in 2020 with the singles, King of Sin and I don't wanna grow up that something bigger will appear here, now your debut with the name, Follow your Nightmares will appear at the same time as your latest single in the form of a Videos for the song, Isolated. And just as the predecessors already suggested, the album, which is now available worldwide, is a real blast for the dear audience. Daemon Gray is not reinventing hard rock and heavy metal, but the band clearly brings out their own sound. Dark and driving riffs that can more than convince both in ballad form and as real "neck breakers". This is joined by an impressive singing voice from front man Daemon that can get under your skin. So one can look forward to what may come next. Be it live, as soon as this is finally possible again, or in the form of new material. Until then, we’re looking forward to the debut and a fresh load of Hard Rock / Dark Rock.

Bild


Setlist

The Throne Room
King of Sin
Whiskey Devil Girl
Stoned and Alone
XXX
Nature of my Beast
Sworn to Black
I like the Taste of Blood
Isolated
Scream
I don’t wanna grow up

Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“