SAVAGE GRACE – Sign of the Cross

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 960
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

SAVAGE GRACE – Sign of the Cross

Beitrag von Fenria »

SAVAGE GRACE – Sign of the Cross
Label : Massacre Records
Release Date : 05.05.2023
Genre : Heavy Metal/Hard Rock/Powermetal
Rezension by Fenria Streetteam Berlin


Kennt hier noch irgendwer Savage Grace? Die Band aus LA wurde im Jahr 1981 gegründet und veröffentlicht zwei Alben. Dies geschah in den Jahren 1985, Master of Disguise, 1986 und After the Fall from Grace. Danach war es lange ruhig. Ja man löste sich gar 1988 nach dem erfolglosen Versuch ein drittes Album zu produzieren, der lediglich zu einer EP führte, auf. Im Jahre 2009 gründete Chris Logue, nachdem alle ehemaligen Mitglieder ihr Desinteresse an einer Reunien bekundet hatten die Formation in neuer Besetzung neu. 2010 erscheint eine EP mit dem Titel; The last Grace. Bevor das neue Album, welches bereits fertig geschrieben war veröffentlicht werden konnte verließ Chris Logue Deutschland mit unbekanntem Ziel, da ihm hier eine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung drohte. Das Album, The Savage and the Grace, wurde mit einem anderen Sänger unter dem Bandnamen Master of Disguise, 2013, veröffentlicht. Schließlich 2020 reaktivierte Logue, mit Unterstützung einiger südamerikanischer Musiker die Band und veröffentlicht nun im Jahr 2023 unter der Flagge des Labels, Massacer Records, das Album Sign of the Cross, welches nur so vor Heavy Metal der 80’er Jahre strotzt. Und als wäre dies noch nicht genug des Guten, überrascht ein neue Mann am Mikro auch gleich noch mit einer Gesanges Stimme, die schon beinah eins zu eins von niemand anderem als Rob Halford himself stammen könnte. Ich hatte beim ersten hören tatsächlich geglaubt der gute alte Rob will mich doch hier vera… . Der ist doch mal wieder Solo unterwegs. Dem ist aber tatsächlich nicht so. Was ich aber jedem echten Metal Fan da Draußen nur dringend empfehlen kann, ist das er, sie, es sich dieses metallische Werk zulegen sollte. Was Savage Grace hier in zehn Nummer verpackt präsentiert lässt mit Sicherheit jedes Metaler-Herz Freudensprünge machen. Liebe Fans der harten Klänge, diese Scheibe ist ein absolutes Muss und bekommt von mir 10/10 Punkten, wenn nicht gar 11. Heavy Metal will never Die!!!!


Anyone here know Savage Grace? The LA band formed in 1981 and have released two albums. This happened in 1985, Master of Disguise, 1986 and After the Fall from Grace. After that it was quiet for a long time. Yes, they even broke up in 1988 after an unsuccessful attempt to produce a third album, which only led to an EP. In 2009, after all former members had expressed their disinterest in a reunion, Chris Logue re-founded the formation with a new cast. In 2010 an EP entitled; The Last Grace. Before the new album, which was already written, could be released, Chris Logue left Germany for an unknown destination, as he was threatened with imprisonment for tax evasion. The album, The Savage and the Grace, was released with a different singer under the band name Master of Disguise, 2013. Finally, in 2020, Logue, with the support of some South American musicians, reactivated the band and is now releasing in 2023 under the flag of the label, Massacer Records, the album Sign of the Cross, which is bursting with heavy metal of the 80's. And as if that weren't enough of a good thing, a new man on the mic surprises with a singing voice that could almost come one to one from none other than Rob Halford himself. When I heard it for the first time, I actually believed that good old Rob wanted to vera me here... . He's going solo again. But that is actually not the case. But what I can only strongly recommend to every real Metal fan out there is that he, she, it should get this metallic work. What Savage Grace presents here in ten tracks will surely make every metal heart leap for joy. Dear fans of the hard sounds, this disc is an absolute must and gets 10/10 points from me, if not 11. Heavy Metal will never die!!!!

Bild

Tracklist:

1. Barbarians At The Gate
2. Automoton
3. Sign Of The Cross
4. Rendezvous
5. Stealin' My Heart Away
6. Slave Of Desire
7. Land Beyond The Walls
8. Star Crossed Lovers
9. Branded
10. Helsinki Nights (Bonus Track)

Savage Grace is :

Gabriel Colon - Vocals
Christian Logue - Guitars
Fabio Carito - Bass
Marcus Dotta - Drums (außer Track 1 & 4)

GASTMUSIKER

Griffin McCarthy: Drums bei "Barbarians At The Gate" und "Rendezvous"

Online :

https://www.savagegracemetal.com
https://spoti.fi/3jRkuhk
https://www.facebook.com/SavageGraceFanPage
https://www.instagram.com/savagegracemetalband
Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“